Einstein im Aquarium

Die faszinierende Intelligenz der Tiere Papageien zählen und rechnen. Schimpansen, die sich den Magen verdorben haben, fressen gezielt bestimmte Heilkräuter.Kraken schrauben Marmeladengläser auf. Der amerikanische Buschhäher kann sich bis zu 30.000 Verstecke merken, in denen er Vorräte für den Winter deponiert hat. Tauben lernen, die Werke von Chagall und Rembrandt zu unterscheiden, und Elstern erkennen sich selbst im Spiegel. Tiere verfügen über erstaunliche Fähigkeiten.

Immer wieder melden Wissenschaftler in den letzten Jahren neue und überraschende Entdeckungen. Oft geht es dabei nicht um Schimpansen und andere Menschenaffen, es geht um Putzerfische und Salamander, Bienen, Papageien oder Raben. Die Sonderstellung der Affen beginnt zu wanken. Rabenvögel zum Beispiel scheinen über eine Art Bewusstsein zu verfügen, und selbst Fische zeigen soziale Intelligenz.

Knaur TB-Verlag

2057 – Unser Leben in der Zukunft

von Karl Olsberg, Claudia Ruby, Ulf Marquardt 

Sich selbst reproduzierende Roboter, fliegende Autos, geklonte Lebewesen - kühne Visionen aus dem Reich der Science-Fiction existieren bereits als Prototypen oder im Reagenzglas. In den Forschungslabors rast die Entwicklung weiter voran: Nur ein Bruchteil der neuen, revolutionären Entdeckungen dringt dabei an die Öffentlichkeit.

Wie wird unser Leben, unser Alltag in fünfzig Jahren aussehen?

Ein Begleitbuch zu der dreiteiligen ZDF-Dokumentation.